Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Webseite notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln in unserer Datenschutzerklärung aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (OpenStreetMap). Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit in der Datenschutzerklärung ändern oder widerrufen.

Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Hochwasser und Starkregen

Bürgerinformation

Gute Orientierung und schnelle Hilfe sind nötig, wenn man von Hochwasser betroffen ist. Die Gemeinde Schlangen informiert auf dieser Seite über Hochwasserwarnungen, Eigenvorsorge und Verhaltensempfehlungen.

Überflutungen in der Strotheniederung während der Hochwasserlage im Frühjahr 2024 (Foto: Frank Warachewicz)
Überflutungen in der Strotheniederung während der Hochwasserlage im Frühjahr 2024 (Foto: Frank Warachewicz)

Mögliche Gefahren durch Hochwasser und Starkregen

Der Klimawandel stellt auch uns in Schlangen vor Herausforderungen. Auch hier richten Unwetter große Schäden an. Wegen unserer Mittelgebirgslage kann sich Starkregen schnell zu einer ernsthaften Gefahr entwickeln.

Hochwasserereignisse nehmen an Häufigkeit und Intensität zu.

Das Wasser kann Gebäude, Wege, Brücken oder Dämme fluten, Gebäude können unterspült werden und es kommt zu statischen Problemen. Mitgeführtes Treibgut ist gefährlich. Es kann z.B. vor Brücken und Durchlässen zu Stauungen führen und den Verlauf von Wasserläufen spontan ändern.

Ebenfalls gefährlich ist Öl, das meist aus überfluteten Heizöltanks ins Wasser gelangt. Belasteter Schlamm und Fäkalien, die die Fluten mitführen, bergen ein Risiko für die Gesundheit und Umwelt. Verschmutztes Wasser ist eine Brutstätte für Krankheiten. Hochwasser kann auch die Wasser-, Gas-, Strom- und Telekommunikationsversorgung beeinträchtigen.

Gut zu wissen...

Bürgertelefon & Internet

Bei Extremwetter und anderen außergewöhnlichen Ereignissen ist die Gemeinde Schlangen unter dieser Hotline zu erreichen: 0160 92950097 und stellt Aktuelles auf der Internetseite der Gemeinde bereit.

Notruf 112

Halten Sie die Notrufleitungen frei! Wählen Sie den Notruf nur, wenn Leben in Gefahr oder Menschen verletzt sind oder andere akute Gefahren bestehen (Einsturzgefahr, Austritt von Gefahrenstoffen, …).

 

Hochwasser ist nicht gleich Hochwasser

Eine Hochwasserlage kann nach Starkregen, z. B. bei Gewittern, in sehr kurzer Zeit auftreten. Kleine Bachläufe, Straßen und Wege können sich innerhalb von Minuten in reißende Ströme verwandeln. Es kann sehr plötzlich akute Gefahr für Leib und Leben bestehen.

Auch über Tage und Wochen anhaltende Niederschläge können zu Hochwasser führen. Ist der Boden erst einmal gesättigt, kann er immer weniger Wasser aufnehmen. Große Wassermengen fließen dann oberflächlich ab, Bäche treten über die Ufer und überfluten weite Bereiche. Die durch den Klimawandel geschädigten Wälder, sowie die Versiegelung des Bodens durch Gebäude und Straßen, vermindert die Fähigkeit des Bodens zur Wasseraufnahme.

Aufgrund der geologischen Verhältnisse in der Gemeinde Schlangen kann es auch zu einem sogenannten Grundhochwasser kommen. Auch Wochen nach einem Hochwasserereignis kann ein Grundhochwasser noch zu Schäden an Gebäuden, zu überfluteten Kellern und Unterspülungen führen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Schlangen verteilen Sandsäcke zum Schutz gegen Hochwasser.
Einsatzkräfte der Feuerwehr Schlangen verteilen Sandsäcke zum Schutz gegen Hochwasser.

Bin ich gefährdet?

Es gibt im Internet Hochwasser- und Starkregengefahrenkarten, die Auskunft über das grundsätzliche Gefährdungsrisiko an Ihrem Standort geben. Wenn sich Ihr Gebäude in einem möglichen Überschwemmungsgebiet befindet, sollten Sie vorbeugende Maßnahmen treffen.

Einen vollständigen Schutz von Bauwerken gegen jedwedes Schadensereignis kann es natürlich nicht geben. Es lässt sich jedoch in vielen Fällen mit einem vertretbaren Aufwand ein höheres Schutzniveau und eine höhere Sicherheit erreichen.

Digitale Informationsquellen

SmartCity Dashboard

Die Pegelstände der Schlänger Wasserläufe, sowie Wetterdaten können Sie bequem über das interaktive SmartCity Dashboard (public beta) der Gemeinde Schlangen abrufen.

Online Daten- und Karten-Portale zur Ermittlung des Hochwasserrisikos

Das Land NRW und der Kreis Lippe stellen Daten- und Karten-Portale bereit, wo Sie das Hochwasserrisiko für Ihren Standort ermitteln können.

Die Verbraucherzentrale NRW hat ebenfalls sehr hilfreiche Informationen zu wetterbedingten Schäden zusammengetragen: www.verbraucherzentrale.nrw/unwetterschaden

Empfehlungen und Hinweise

Verhalten vor dem Hochwasser

  • Verfolgen Sie aktuelle Wettermeldungen und Hochwasserwarnungen.
  • Verlassen Sie gefährdete Gewässer- und Uferbereiche.
  • Bringen Sie Fahrzeuge in höher gelegene Bereiche. Parken Sie nicht an Uferbereichen oder auf Brücken.
  • Halten Sie sich nicht in tiefer gelegenen Räumen auf.
  • Dichten Sie Fenster und Türen ab (Sandsäcke, wasserfeste Sperrholzplatten, Silikon).
  • Stellen Sie elektrische Geräte ab und schalten Sie gegebenenfalls den Strom komplett aus (Sicherung raus).
  • Sichern Sie die Heizungsanlage. Schalten Sie Brenner, Thermen und Pumpen ab. Schließen Sie Öl- oder Gashahn und unbedingt auch die Entlüftungsöffnung.
  • Behälter mit Öl, Farben und anderen Gefahrstoffen bitte in höhere Etagen bringen.
  • Informieren und unterstützen Sie Nachbarn und hilfsbedürftige Menschen.

Verhalten während des Hochwassers

  • Wasser ist lebensgefährlich, wenn es unter Strom gerät. Schalten Sie frühzeitig den Strom für die Gebäudeteile und Räume ab, die vom eindringenden Wasser gefährdet sind. Achtung: Wenn der Keller bereits unter Wasser steht, sollten Sie den Raum auf keinen Fall mehr betreten.
  • Meiden Sie hochwassergefährdete Räume, Uferbereiche und überflutete Straßen.
  • Beachten Sie Informationen und Anweisungen der Behörden und Sicherheitskräfte.
  • Bereiten Sie sich auf eine Evakuierung vor. Halten Sie dafür Ihr Notfallgepäck bereit (wichtige Medikamente und Dokumente, Wechselkleidung, Taschenlampe, ausreichend Wasser).

Verhalten nach dem Hochwasser

  • Überprüfen Sie das Gebäude auf Schäden und dokumentieren Sie diese.
  • Trocknen Sie betroffene Bereiche so schnell wie möglich, um Bauschäden, Schimmelpilz- oder Schädlingsbefall zu vermeiden.
  • Lassen Sie beschädigte Bausubstanzen, Heizöltanks und elektrische Geräte von Fachleuten überprüfen.
  • Verständigen Sie bei Freisetzung von gesundheits-, wasser- und umweltgefährdenden Stoffen umgehend die Feuerwehr.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt auf seiner Internetseite weitere Informationen und Verhaltenshinweise zur Verfügung: www.bbk.bund.de

Dokumente

Die Bürgerinformation zum Thema "Hochwasser und Starkregen" wurde gemeinsam mit der Klimakampagne OstwestfalenLippe erarbeitet. #KlimaOWL