Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Webseite notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln in unserer Datenschutzerklärung aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (OpenStreetMap). Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit in der Datenschutzerklärung ändern oder widerrufen.

Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Wildschäden anmelden

Details

Als Wildschaden werden durch Wild verursachte Schäden bezeichnet, insbesondere solche in der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft.

Wildschäden sind gem. § 29 Abs. 1 BJagdG zu ersetzen, wenn

  • der Schaden durch die gesetzlich bestimmten Wildarten (Schalenwild, Wildkaninchen oder Fasanen) verursacht wurde und

  • die betroffenen Grundstücke zu einem Jagdbezirk gehören (Ausnahme: Keine Ersatzpflicht, wenn auf den Flächen die Jagd ruht oder dauerhaft nicht ausgeübt werden darf, z. B. befriedete Bezirke).

Folgende Schäden müssen in der Regel ersetzt werden:

  • Schäden an Feldfrüchten, welche bereits geerntet, aber noch nicht eingebracht worden sind

  • Schäden an Feldfrüchten welche sich in einem Zustand zwischen Saat und Ernte befinden

  • Schäden, die durch Ausscharren von Pflanzen und Samen durch Wildkaninchen entstanden sind

  • Schäden, die durch Unterwühlen des Waldbodens durch Wildkaninchen entstanden sind

  • Verbissschäden an jungen Waldpflanzen

  • Wühlschäden, die beim Umbrechen des Waldbodens durch Schwarzwild entstanden sind

  • Zaunschäden, welche beim Durchbrechen von Kulturzäumen durch Schwarzwild entstanden sind

Begriffe im Kontext

Wildschäden